Jacqueline Theiler soll FDP-Präsidentin werden

Die Delegierten der FDP.Die Liberalen Kanton Luzern wählen an ihrer Versammlung vom 14. Januar 2020 in Kriens ein neues Parteipräsidium. Die Geschäftsleitung schlägt dafür auf Antrag der eingesetzten Findungskommission Jacqueline Theiler aus Luzern vor.

news

FDP-Kantonalparteipräsident Markus Zenklusen hat im Juli 2019 informiert, dass er im Januar 2020 nach vier Jahren an der Spitze der Kantonalpartei als Präsident zurücktreten wird. Um eine geeignete Nachfolge zu finden, setzte die erweiterte Geschäftsleitung anschliessend eine Findungskommission ein.

Diese sammelte unter der Leitung von Fraktionspräsident Andreas Moser Vorschläge für das neue Präsidium und führte Gespräche mit vorgeschlagenen und interessierten Personen. «Wir können uns glücklich schätzen, dass die Findungskommission mit mehreren qualifizierten Persönlichkeiten, welche sich das Präsidium vorstellen konnten, Gespräche führen konnte», so Andreas Moser. In einem stufenweisen Verfahren selektierte die Findungskommission daraufhin aus den potentiellen Kandidierenden zwei Personen, mit denen ein weiteres Gespräch stattfand und nominierte schliesslich Jacqueline Theiler zu Handen der Geschäftsleitung als neue Parteipräsidentin.

Jacqueline Theiler ist 38 Jahre alt, wohnt mit ihrem Partner in der Stadt Luzern und ist als Kommunikationsberaterin tätig. Nach absolviertem Studium der Politikwissenschaft und Betriebswirtschaft an der Universität Fribourg arbeitete sie erst als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Finanzdepartement des Kanton Obwalden und führte danach während vier Jahren die Geschäftsstelle der FDP.Die Liberalen Kanton Luzern. In diese Zeit fielen die erfolgreichen Wahlen 2015, bei denen die FDP Luzern unter anderem zwei Kantonsratssitze gewinnen und den Wähleranteil um 2.17% steigern konnte.

Die Findungskommission und die Geschäftsleitung sind überzeugt, dass Jacqueline Theiler über grosse politische Erfahrung, das kommunikative Rüstzeug, eine gute Vernetzung im ganzen Kanton und den nötigen Einsatzwillen verfügt. Aufgrund ihrer offenen, frischen und sympathischen Persönlichkeit und ihres beruflichen Werdegangs wird ihr zugetraut, die FDP Kanton Luzern unter Einbezug aller liberalen Kräfte kompetent und zukunftsgerichtet zu führen.

Jacqueline Theiler freut sich über die Nomination zu Handen der Delegierten und sagt: «Ich bin motiviert, mich weiterhin für die liberalen Werte einzusetzen und dazu beizutragen, unsere Partei in die Zukunft zu führen. Es würde mich deshalb freuen, wenn mir die Delegierten ihr Vertrauen schenken.»

Die Geschäftsleitung freut sich über die Kandidatur von Jacqueline Theiler, unterstützt den Vorschlag der Findungskommission und empfiehlt sie den Delegierten zur neuen Parteipräsidentin zu wählen. Die entsprechende Delegiertenversammlung findet am Dienstag, 14. Januar 2020, in Kriens statt.